Raoul Dufy:
Bild "Versailles", ungerahmt

Images

Raoul Dufy: Bild "Versailles", ungerahmt

Raoul Dufy:
Bild "Versailles", ungerahmt

Details

680,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Letzte Exemplare

Variations

Product Actions

Add to cart options
Bestell-Nr. IN-361467
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Kurzinfo

Limitiert, 1.000 Exemplare | nummeriert | signiert | Lithografie auf Bütten | Format 75 x 58 cm

http://www.arsmundi.de

Raoul Dufy: Bild "Versailles", ungerahmt

Das Motiv "Versailles" lebt duch die Ausdrucksdynamik der klaren Farben im Zusammenwirken mit genauen Umrisslinien. Lithografie in 9 Farben, gedruckt im Jacomet-Verfahren auf handgeschöpftem Papier. Benefizblatt, entstanden Anfang der 50er Jahre nach einem Aquarell. Limitierte Auflage 1.000 Exemplare, im Druck signiert. Rückseitig nummeriert. Bildformat 59 x 44,5 cm, Blattformat 75 x 58 cm.

mehr

1877-1953

Raoul Dufy studierte mit Henri Matisse und Georges Rouault an der "École Nationale Supérieure des Beaux Arts" in Paris. Mit ihnen gründete er die Künstlergruppe "Fauves", deren Arbeiten sich durch ungebrochene, kräftige Farben als wesentliches Gestaltungsmittel auszeichnen. Dufy blieb stets der Malerei treu, widmete sich neben der Grafik aber auch dem Gestalten von Wandbildern, Tapisserien, Stoffdesigns, Keramiken und Bühnenbildern.

Für die Pariser Weltausstellung im Jahr 1937 schuf Dufy das 600 qm große Wandbild "Elektrizität" - sein bedeutendstes Werk.

mehr

Bereich der Grafik, der die künstlerischen Darstellungen umfasst, die durch verschiedene Drucktechniken vervielfältigt werden.

Druckgrafische Techniken sind u.a. Holzschnitt, Kupferstich, Radierung, Lithografie, Serigrafie.

Weiterführende Links:
Heliogravüre
Holzschnitt
Kupferstich
Radierung
Lithografie
Serigrafie

 

 

mehr


Künstlerische Bewegung, die im frühen 20. Jahrhundert den Impressionismus ablöste.

Der Expressionismus ist die deutsche Form der Kunstrevolution in Malerei, Grafik und Bildhauerkunst, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts in den Werken von Paul Cézanne, Vincent van Gogh und Paul Gauguin ihre Vorläufer fand. Die Expressionisten versuchten, zu den Urelementen der Malerei vorzustoßen. Mit kräftigen, ungebrochenen Farben in großen Flächen, der Betonung der Linie und der dadurch angestrebten suggestiven Ausdruckskraft kämpften sie gegen den Kunstgeschmack des etablierten Bürgertums an.

Die wichtigsten Vertreter des Expressionismus waren die Gründer der Brücke: Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein, Otto Mueller, sowie Franz Marc, August Macke u.a.

Meister des Wiener Expressionismus sind Egon Schiele und Oskar Kokoschka. Unter den Bildhauern ist Ernst Barlach der Berühmteste.

Die französische Form des Expressionismus ist der Fauvismus.

Weiterführende Links:
Brücke
Fauvismus

mehr