André Krigar:
Bild "Litfaßsäule auf dem Kurfürstendamm" (2013) (Unikat)

Images

André Krigar: Bild "Litfaßsäule auf dem Kurfürstendamm" (2013) (Unikat)

André Krigar:
Bild "Litfaßsäule auf dem Kurfürstendamm" (2013) (Unikat)

Details

8.640,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Variations

Product Actions

Add to cart options
Bestell-Nr. IN-510163.00
Lieferzeit: in ca. 2 Wochen

Kurzinfo

Unikat | signiert | datiert | Öl auf Leinwand | ungerahmt | Format 140 x 130 cm

http://www.arsmundi.de

André Krigar: Bild "Litfaßsäule auf dem Kurfürstendamm" (2013) (Unikat)

Öl auf Leinwand, 2013. Signiert und datiert. Format auf Keilrahmen gespannt 140 x 130 cm.

mehr

André Krigar (*1952) studierte Malerei an der Berliner Hochschule der Künste und zählt neben Christoph Bouet und Ben Kamili zur neuen Schule der deutschen Pleinairmaler. Seine Bilder schildern mit pastos-lockerem Pinselstrich Alltagsszenen, die der Maler, das Motiv im Blick, unmittelbar auf die Leinwand bringt - verwirrend bunt, realistisch und so expressiv, wie es Krigars Art ist.

Seit 1992 gehört Krigar der Künstlergruppe der Norddeutschen Realisten an und beteiligte sich an verschiedenen Malaktionen der Gruppe, zum Beispiel an Bord der Gorch Fock, auf dem Flughafen Hamburg, im Bundesrat oder in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs am Hartmannsweiler Kopf. André Krigar wurde 2008 mit dem Rembrandt Painting Award ausgezeichnet.

mehr

Ein Unikat oder ein Original ist ein Kunstwerk, das vom Künstler persönlich geschaffen wurde. Es existiert nur einmal aufgrund der Art der Herstellung (Ölgemälde, Aquarell, Zeichnung, Skulptur aus verlorener Form etc.).

Neben den klassischen Unikaten existieren auch die sogenannten "seriellen Unikate". Sie werden je Serie mit gleichem Motiv und in gleicher Farbe und Technik von der Hand des Künstlers ausgeführt. Die seriellen Unikate haben ihre Wurzeln in der "seriellen Kunst“, einer Gattung der modernen Kunst, die durch Reihen, Wiederholungen und Variationen desselben Gegenstandes, Themas bzw. durch ein System von konstanten und variablen Elementen oder Prinzipien eine ästhetische Wirkung erzeugen will.
Als historischer Ausgangspunkt gilt das Werk "Les Meules“ von Claude Monet (1890/1891), in denen zum ersten Mal eine über die bloße Werkgruppe herausgehende Serie geschaffen wurde. Künstler, die serielle Kunst geschaffen haben, sind u. a. Claude Monet, Piet Mondrian und vor allem Gerhard Richter.

mehr