Mats Jonasson:
Glas-Teelichthalter "Igel", Version in Weiß

Images

Mats Jonasson: Glas-Teelichthalter "Igel", Version in Weiß

Mats Jonasson:
Glas-Teelichthalter "Igel", Version in Weiß

Details

88,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Product Actions

Add to cart options
Bestell-Nr. IN-752198
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Kurzinfo

Handgefertigt | Glas | Format 10 x 6,5 x 16 cm (B/H/T) | Edition in Weiß

http://www.arsmundi.de

Mats Jonasson: Glas-Teelichthalter "Igel", Version in Weiß

Natur in Glas aus Maleras: "Unser Wald nimmt unsere Herzen und unseren Geist seit jeher gefangen", sagt der schwedische Glaskünstler Mats Jonasson. Diese subtil magische Naturverbundenheit zeigt sich in jedem Stück Jonassons, welches er zunächst in Gips formt. Daraus wird eine Eisenhohlform gefertigt, in die hochwertiges Kristallglas gegossen wird. Der Rohling wird abschließend aufwändig sandgestrahlt und poliert. Die Glashütte Maleras ist Zeugnis für Jonassons Einsatz, Design und Herstellung in dem schwedischen Glasbläserdorf dauerhaft zu halten, trotz vieler Gegenangebote. Seine Glaskunst ist bei Sammlern inzwischen weltberühmt.

"Igel": Dieses Glas-Objekt ist beides zugleich: Zeitgenössische Glaskunst von hohem darstellerischem Anspruch und dekorativer Teelichthalter. Format 10 x 6,5 x 16 cm (B/H/T). Version in Weiß. Lieferung ohne Teelicht.

mehr

Porträt des Künstlers Mats JonassonMats Jonassons Welt aus Glas

In der modernen Glaskunst sind Tradition, Kunstfertigkeit und Technik eng verbunden. So auch bei einem der bekanntesten Meister dieses Metiers Mats Jonasson, dessen Werke im schwedischen Maleras entstehen. Die Glashütte Maleras ist Zeugnis für Jonassons Einsatz, Design und Herstellung in dem schwedischen Glasbläserdorf dauerhaft zu halten, trotz vieler Gegenangebote. Seine Glaskunst ist bei Sammlern inzwischen weltberühmt.

Sein künstlerisches Talent zeigte sich bereits 1959 zu Beginn seines beruflichen Schaffens. Über viele Jahre hatte er Gelegenheit, mit den bekanntesten Glaskünstlern Schwedens zu arbeiten und entwickelte in dieser Zeit seinen besonderen Stil, den er immer weiter perfektionierte.

Dabei ist der Weg zum vollendeten Glasobjekt lang und führt von der Zeichnung über eine Gipsform zu einer Eisenform, die erst nach aufwändiger Nachbearbeitung schließlich den Guss des Spezialglases erlaubt. Der so gewonnene Rohling wird sandgestrahlt und poliert. Oft steht sogar noch ein zweiter Durchgang an. Kunsthandwerker gravieren nun das Glasobjekt, das durch das außergewöhnliche Design zum einzigartigen Kunstwerk wird.

mehr