Peter Strang:
Skulptur "Katze", Porzellan

Images

Peter Strang: Skulptur "Katze", Porzellan

Peter Strang:
Skulptur "Katze", Porzellan

Details

380,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Product Actions

Add to cart options
Bestell-Nr. IN-754827
Lieferzeit: in ca. 2 Wochen

Kurzinfo

ars mundi Exklusiv-Edition | limitiert, 199 Exemplare | signiert | Porzellan | Format 14 x 16 x 5 cm (B/H/T)

http://www.arsmundi.de

Peter Strang: Skulptur "Katze", Porzellan

Die Liebe zum Werkstoff Porzellan und eine ungestüme Lust am Experiment zeichnen die Arbeiten von Peter Strang aus. Daraus entsteht die Kraft seiner offenbar nie versiegenden Inspiration. Die Skulptur "Katze" ist eine auf 199 Exemplare limitierte und signierte ars mundi Exklusiv-Edition. Format 14 x 16 x 5 cm (B/H/T).

mehr

Deutscher Plastiker, *1936 in Dresden

Peter StrangKaum ein anderer Plastiker hat das traditionsreiche Meißner Porzellan geprägt wie Peter Strang: Geboren 1936 in Dresden, ist der Künstler heute für seine Wandplastiken, Porträts und Skulpturen aus feinem Porzellan berühmt.

Nach seiner Ausbildung an der Staatlichen Porzellanmanufaktur nahm Strang ein Studium an der Dresdner Hochschule für Bildende Künste auf und kehrte 1959 als diplomierter Plastiker an die Meißner Manufaktur zurück. 1973 wurde er zum künstlerischen Leiter der Staatlichen Porzellanmanufaktur berufen. Seit 2001 Jahren arbeitet der mit dem "Kunstpreis der DDR", dem "Nationalpreis für Literatur und Kunst" sowie dem "Sächsischen Verdienstorden" ausgezeichnete Strang als freier Künstler.

mehr

Edition einer Grafik oder Skulptur, die von ars mundi initiiert wurde und die nur bei ars mundi bzw. bei von ars mundi lizenzierten Vertriebspartnern erhältlich ist.

mehr

Keramisches Erzeugnis aus Kaolin, Quarz und Feldspat.

Porzellan wird durch Drehen oder Pressen geformt. Figürliche Darstellungen werden gegossen. Komplizierte Formen müssen in Teilen gegossen und anschließend ‚angarniert' werden. Nach dem Formen werden die Stücke getrocknet, bei etwa 900°C ‚verglüht'. Danach wird die Glasur aufgebracht, die bei Temperaturen zwischen 1.240°C und 1.445°C eingebrannt wird. Bei den bedeutenden Manufakturen wird das Porzellan von Hand bemalt, wobei jede Farbe einzeln und unter Einhaltung enger Temperaturtoleranzen eingebrannt werden muss.

Erfunden wurde das Porzellan in China und gelangte seit dem 16. Jahrhundert in Europa zu größerer Verbreitung. 1710 wurde dann als erste europäische Porzellanmanufaktur die von Meißen gegründet.

Weitere berühmte europäische Porzellanmanufakturen sind u.a. Fürstenberg, Höchst, Schwarzburger Werkstätten, Lladró, Nymphenburg, KPM, Augarten, Sèvres, Limoges, Royal Kopenhagen, Worcester. Zur Kennzeichnung der Herkunft dienen die Porzellanmarken, mit denen die einzelnen Manufakturen ihr Produkte versehen.

Weiterführende Links:
Lladró
Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst

mehr

Ein vollplastisches Werk der Bildhauerkunst aus Holz, Stein, Elfenbein, Bronze oder anderen Metallen.

Während die Skulpturen aus Holz, Elfenbein oder Stein direkt aus dem Materialblock herausgearbeitet werden müssen, muss beim Bronzeguss zunächst ein Werkmodell, meist aus Ton oder anderen leicht formbaren Materialien geschaffen werden.

Blütezeit der Skulptur war nach der griechischen und römischen Antike die Renaissance. Der Impressionismus verlieh der Bildhauerkunst neue Impulse. Auch zeitgenössische Künstler wie Jörg Immendorff, Andora, Markus Lüpertz haben die Bildhauerkunst mit bedeutenden Skulpturen bereichert.

mehr