Omar Abud:
Bild "Mujer de espalda" (2008) (Original / Unikat), gerahmt

Images

Omar Abud: Bild "Mujer de espalda" (2008) (Original / Unikat), gerahmt

Omar Abud:
Bild "Mujer de espalda" (2008) (Original / Unikat), gerahmt

Details

5.550,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Product Actions

Add to cart options
Bestell-Nr. IN-765401.R1
Lieferzeit: in ca. 2 Wochen

Kurzinfo

Unikat | signiert | Mischtechnik | gerahmt | Format 64 x 53 cm

http://www.arsmundi.de

Omar Abud: Bild "Mujer de espalda" (2008) (Original / Unikat), gerahmt

Unikat in Mischtechnik 2008, signiert und datiert. Format im handgearbeiteten Rahmen mit Echtweißgoldauflage 64 x 53 cm wie Abbildung.

mehr

Der unverkennbare Stil von Omar Abud: Newspainting. Menschen und Porträts im Kontext zum aktuellen Weltgeschehen - versinnbildlicht durch Malerei auf Zeitung.

Er bringt Zeitungsausschnitte, nur Text, keine Bilder, auf die Leinwand. Darüber skizziert er seine Figur und vollendet sein Werk mit Acrylfarbe. Perfekt gearbeitet bis ins kleinste Detail. Das Ergebnis sind Bilder, die die Vitalität und Leidenschaft ihres Schöpfers atmen.

Omar Abud, geb. 1973 in Mexico City, war der Shootingstar der ART.FAIR Köln 2012. Seine Kunst hat international mittlerweile viele Liebhaber gefunden, darunter Bildhauer Lorenzo Quinn, Sohn des Schauspielers Anthony Quinn. Omar Abud studierte Computer Animation in Sarasota, Florida, Malerei und Zeichnen in Florenz sowie Fine Arts in New York. Der Künstler lebt und arbeitet in Barcelona.

mehr


Künstlerische Bewegung, die im frühen 20. Jahrhundert den Impressionismus ablöste.

Der Expressionismus ist die deutsche Form der Kunstrevolution in Malerei, Grafik und Bildhauerkunst, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts in den Werken von Paul Cézanne, Vincent van Gogh und Paul Gauguin ihre Vorläufer fand. Die Expressionisten versuchten, zu den Urelementen der Malerei vorzustoßen. Mit kräftigen, ungebrochenen Farben in großen Flächen, der Betonung der Linie und der dadurch angestrebten suggestiven Ausdruckskraft kämpften sie gegen den Kunstgeschmack des etablierten Bürgertums an.

Die wichtigsten Vertreter des Expressionismus waren die Gründer der Brücke: Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Karl Schmidt-Rottluff, Max Pechstein, Otto Mueller, sowie Franz Marc, August Macke u.a.

Meister des Wiener Expressionismus sind Egon Schiele und Oskar Kokoschka. Unter den Bildhauern ist Ernst Barlach der Berühmteste.

Die französische Form des Expressionismus ist der Fauvismus.

Weiterführende Links:
Brücke
Fauvismus

mehr


Kunstwerk, das durch die Art der Herstellung (Ölgemälde, Aquarell, Zeichnung etc.) nur einmal existiert.

Neben den klassischen Unikaten existieren auch die sogenannten "seriellen Unikate". Sie werden je Serie mit gleichem Motiv und in gleicher Farbe und Technik von der Hand des Künstlers ausgeführt. Die seriellen Unikate haben ihre Wurzeln in der "seriellen Kunst“, einer Gattung der modernen Kunst, die durch Reihen, Wiederholungen und Variationen desselben Gegenstandes, Themas bzw. durch ein System von konstanten und variablen Elementen oder Prinzipien eine ästhetische Wirkung erzeugen will.
Als historischer Ausgangspunkt gilt das Werk "Les Meules“ von Claude Monet (1890/1891), in denen zum ersten Mal eine über die bloße Werkgruppe herausgehende Serie geschaffen wurde. Künstler, die serielle Kunst geschaffen haben, sind u. a. Claude Monet, Piet Mondrian und vor allem Gerhard Richter.

mehr

Grafisches Werk, bei dessen Ausführung der Künstler mindestens zwei grafische Herstellungstechniken kombiniert.

mehr