Michael Nonn:
Bild "Two Babes" (Original / Unikat), gerahmt

Images

Michael Nonn: Bild "Two Babes" (Original / Unikat), gerahmt

Michael Nonn:
Bild "Two Babes" (Original / Unikat), gerahmt

Details

Variations

Bestell-Nr. IN-801931.R1

Kurzinfo

Originalgemälde | signiert | Mischtechnik auf Leinwand | Keilrahmen | gerahmt | Format 85 x 65 cm (B/H)

http://www.arsmundi.de

Michael Nonn: Bild "Two Babes" (Original / Unikat), gerahmt

Nonns Werke switchen mit Leichtigkeit zwischen Comic-Style, kunstgeschichtlichen Zitaten und medienwirksamen Inszenierungen. Das verleiht ihnen einen weiten und unverwechselbaren Bedeutungshorizont, der den Betrachter nicht nur anregt, sondern auch fordert.

Originalgemälde 2012, signiert. Mischtechnik auf Leinwand, auf Keilrahmen gespannt. Keilrahmenformat 80 x 60 cm (B/H). Gerahmt. Format inkl. Rahmen 85 x 65 cm (B/H).

mehr

Michael NonnDer 1962 geborene Michael Nonn ist ein Grenzgänger. Der studierte Geo- und Wirtschaftswissenschaftler entschied sich erst mit 32 Jahren endgültig für die Kunst. Künstlerisch tätig war er zu diesem Zeitpunkt schon lange Jahre, gerade auch während seines Studiums und seiner ersten Berufsjahre. Der Schritt in die Kunst bezeichnete also keinen gänzlich "neuen" Weg, sondern eben nur das endgültige Überschreiten einer kaum mehr bedeutenden Grenze.

Auch in seiner Ästhetik ist viel von diesem Mut zur Grenzüberschreitung zu spüren. Nonn verbindet Zeichnung und Malerei, kombiniert feinen Pinselstrich mit großflächiger Textur und Übermalung.

mehr


Kunstwerk, das durch die Art der Herstellung (Ölgemälde, Aquarell, Zeichnung etc.) nur einmal existiert.

Neben den klassischen Unikaten existieren auch die sogenannten "seriellen Unikate". Sie werden je Serie mit gleichem Motiv und in gleicher Farbe und Technik von der Hand des Künstlers ausgeführt. Die seriellen Unikate haben ihre Wurzeln in der "seriellen Kunst“, einer Gattung der modernen Kunst, die durch Reihen, Wiederholungen und Variationen desselben Gegenstandes, Themas bzw. durch ein System von konstanten und variablen Elementen oder Prinzipien eine ästhetische Wirkung erzeugen will.
Als historischer Ausgangspunkt gilt das Werk "Les Meules“ von Claude Monet (1890/1891), in denen zum ersten Mal eine über die bloße Werkgruppe herausgehende Serie geschaffen wurde. Künstler, die serielle Kunst geschaffen haben, sind u. a. Claude Monet, Piet Mondrian und vor allem Gerhard Richter.

mehr