Willi Kissmer:
Bild "Lili Marleen" (Original / Unikat), gerahmt

Images

Willi Kissmer: Bild "Lili Marleen" (Original / Unikat), gerahmt

Willi Kissmer:
Bild "Lili Marleen" (Original / Unikat), gerahmt

Details

13.000,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Product Actions

Add to cart options
Bestell-Nr. IN-801974.R1
Lieferzeit: in ca. 2 Wochen

Kurzinfo

Originalgemälde | signiert | Ölmalerei auf Papier auf Holz | gerahmt | Format 78 x 152 cm (B/H)

http://www.arsmundi.de

Willi Kissmer: Bild "Lili Marleen" (Original / Unikat), gerahmt

Ein aufwändig präparierter Malgrund, mehrere lasierende bis halbdeckende Schichten Ölmalerei und immer nur ein Bild auf einmal, so tastet sich Kissmer an sein Motiv heran. Entsprechend nah und berührend werden seine Gemälde mit ihrer schon fast übernatürlichen, harmonischen Farbigkeit.

Originalgemälde, Ölmalerei auf Papier auf Holz, signiert. Gerahmt in anspruchsvoller Schattenfugenleiste. Format 78 x 152 cm (B/H).

mehr

Willi Kissmer Willi Kissmer ist 1951 in Duisburg geboren. Er studierte Grafik bei Prof. Hermann Schardt an der Folkwangschule in Essen. Studienreisen führten ihn nach Italien, Südamerika und Russland. 1987 folgte ein Aufenthalt in Indien.

Ausstellungen im Lehmbruck Museum, Duisburg sowie in Portsmouth, New York, Moskau, St. Petersburg und Basel unterstreichen seine internationale Bedeutung.

Er ist ein begnadeter Meister der Radiertechnik. Mit Leidenschaft und Perfektion schöpft er ausdrucksstarke Werke von sinnlicher Ästhetik und erhabenem Reiz. Halb verhüllt, halb enthüllt faszinieren Kissmers Akte durch die reizvolle Verbindung von Körper und Gewebe, glatter Haut und Faltenwurf der Tuchlandschaft. Nahezu fotorealistisch, und doch der Momentaufnahme der Kamera überlegen, schafft Kissmer erotische Kunst in höchster Vollendung.

Der international bekannte Künstler arbeitet zwar mit fotografischen Vorlagen, mit simplem Abbild-Realismus haben seine Werke jedoch wenig zu tun. Die zuvor erstellten Schwarzweiß-Fotografien werden von ihm sorgsam arrangiert, bis die Körperhaltung seines Modells und der Faltenwurf ihrer Kleidung, ja bis jedes Detail exakt seinen Vorstellungen entspricht. Auf dieser Grundlage fertigt Kissmer in aufwändiger Detailarbeit fotorealistische Ölgemälde, bei denen er sich Schritt für Schritt an die "Wirklichkeit" hinter dem Abbild heranarbeitet. Das Ergebnis sind Bilder, die das fotografierte Arrangement hyperrealistisch übersteigern - und die, als farbiges Ölbild, sehr viel näher, genauer und vor allem lebendiger wirken als es eine bloße Fotografie je könnte.

Die wahre Natur des Körpers ist dreidimensional, haptisch. Dem widmet sich Detailkünstler Willi Kissmer bei seinen plastischen Werken. Die nichtsichtbare Seite, die bei seinen Gemälden eine subtile Spannung erzeugt, ist nun zu sehen. Kissmer gelingt es mit seiner einfühlsamen, nahezu hyperrealen Formensprache basierend auf seinem grafischen Talent die knisternde Erotik des Motivs rundum aufrecht zu erhalten. Der umhüllende Stoff wird zum unverwechselbaren Gewürz beim optischen Genuss. Kissmer konzentriert sich auf das ausdrucksstarke Zentrum des weiblichen Körpers und macht es zu einer höchst persönlichen Projektionsfläche der Betrachter. Erst dadurch vervollkommnen sich die Werke des international bekannten Künstlers.

mehr

Ein Unikat oder ein Original ist ein Kunstwerk, das vom Künstler persönlich geschaffen wurde. Es existiert nur einmal aufgrund der Art der Herstellung (Ölgemälde, Aquarell, Zeichnung, Skulptur aus verlorener Form etc.).

Neben den klassischen Unikaten existieren auch die sogenannten "seriellen Unikate". Sie werden je Serie mit gleichem Motiv und in gleicher Farbe und Technik von der Hand des Künstlers ausgeführt. Die seriellen Unikate haben ihre Wurzeln in der "seriellen Kunst“, einer Gattung der modernen Kunst, die durch Reihen, Wiederholungen und Variationen desselben Gegenstandes, Themas bzw. durch ein System von konstanten und variablen Elementen oder Prinzipien eine ästhetische Wirkung erzeugen will.
Als historischer Ausgangspunkt gilt das Werk "Les Meules“ von Claude Monet (1890/1891), in denen zum ersten Mal eine über die bloße Werkgruppe herausgehende Serie geschaffen wurde. Künstler, die serielle Kunst geschaffen haben, sind u. a. Claude Monet, Piet Mondrian und vor allem Gerhard Richter.

mehr