Andreas Lutherer:
Bild "68-I" (2016)

Images

Andreas Lutherer: Bild "68-I" (2016)

Andreas Lutherer:
Bild "68-I" (2016)

Details

1.200,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Product Actions

Add to cart options
Bestell-Nr. IN-839190
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Kurzinfo

Limitiert, gesamt 12 Exemplare | nummeriert | signiert | Fotoarbeit | Format 50 x 50 cm

http://www.arsmundi.de

Andreas Lutherer: Bild "68-I" (2016)

Fotoarbeit 2016, Auflage 10 Exemplare + 2 E.A.-Exemplare - gesamt 12 Exemplare, rückseitig nummeriert und handsigniert. Format 50 x 50 cm.

mehr

Porträt des Künstlers Andreas LuthererDie Arbeiten des Künstlers Andreas Lutherer, 1962 in Mönchengladbach geboren, sind von einer symbiotischen Wechselwirkung des Menschen zu seiner Umwelt geprägt.

Bei seinen Fotoprints verarbeitet er jeweils nur ein Motiv, das er bis zur Unendlichkeit in Farbe und Struktur auflöst. Der Betrachter wird angeregt, die Moleküle der Bildsprache zu entschlüsseln und das Motiv wieder zu etwas Bekanntem zusammen zu setzen. So macht sich jeder selbst sein Bild.

2010 nahm er einen Paradigmenwechsel vor. Sein Œuvre wurde gegenständlicher. Die neuen Werke verblüffen durch erstaunliche Effekte. Es ist die Natur, die Andreas Lutherer immer wieder zu faszinierenden Arbeiten inspiriert. Die Schattenwirkung seiner detailreichen Motive entsteht durch mehrere gläserne Ebenen, die der Künstler in seiner unverwechselbaren Technik gekonnt zusammenfügt und auf diese Weise eine Tiefe erzeugt, deren Wirkung man sich einfach nicht entziehen kann.

Schon lange kein Unbekannter mehr, verwirklichte Lutherer zahlreiche Auftragsarbeiten für große Unternehmen und stellt regelmäßig im In- und Ausland aus.

mehr

Bezeichnung für die von der gegenständlichen Darstellung losgelöste Malerei und Plastik, die sich ab etwa 1910 in immer neuen Stilvariationen über die ganze westliche und Teile der östlichen Welt verbreitete. Als Begründer der abstrakten Kunst gilt der 1866 geborene russische Maler Wassily Kandinsky. Weitere bedeutende Künstler der abstrakten Kunst sind K.S. Malewitsch, Piet Mondrian u.a.

mehr