Promotions



Claude Monet
“Was ich wiedergeben möchte, ist das, was zwischen dem Objekt und mir lebt.”

Porträt von Claude Monet


Bereits den jungen Monet (1840-1926) zog es mit Pinsel, Palette und Stafette bewehrt hinaus in die freie Natur, was - zumal bei streng akademisch orientierten Malerkollegen - eher unüblich war. Und so geriet er denn auch schon bei seinen Zeitgenossen in den Ruf, vor allem ein bedeutender Landschaftsmaler zu sein. Unter freiem Himmel ließ der Meister des Impressionismus die Natur auf sich wirken, hielt sie mit seinen vibrierenden Pinselstrichen fest, ergänzte im Atelier und kehrte wieder ins Freie zurück - bis sich sein Bild aus dem Aneinanderfügen von lichten Farben formte. Monet hat jedoch zeitlebens auch in anderen Genres wie dem Porträt und dem Stillleben brilliert.

Als einer der ersten malte Monet unter freiem Himmel und brachte statt bedeutungsschwerer Figurenbilder Alltagsszenen in leuchtenden Farben auf die


Leinwand: Landschaften, Bauwerke, sommerliche Gesellschaften. Höchste Perfektion erlangte Monet in der Darstellung von Wasseroberflächen, wie bei seinen Meeres- und Strandszenen und den berühmten Seerosen, wofür ihn sein Kollege Édouard Manet auch einmal mit dem Titel "Raffael des Wassers" ehrte.

1890 kaufte sich Claude Monet ein malerisches Grundstück in Giverny und widmete sich ganz dem Gestalten seines Gartens. Es entstand ein Paradies mit Blumenmeeren von exotischen Pflanzen und Teichen mit perlmuttschimmernden Seerosen. Über den Seerosenteich ließ Monet eine japanische Holzbrücke bauen. Hier fand er die Motive für seine weltberühmten Seerosen- und Gartenbilder, die sein künstlerisches Spätwerk prägten.


Viele seiner Werke finden Sie bei uns - entdecken Sie hier seine großartigen Motive als hervorragende Reproduktionen

Alle Werke von Claude Monet


Der Ursprung des Impressionismus:
Monets Werk “Impression. Sonnenaufgang” aus dem Jahr 1873


Ganz unfreiwillig ausschlaggebend für die Namensgebung des “Impressionis- mus” war das Werk Claude Monets "Impressionen, Sonnenaufgang" aus dem Jahr 1873. Ausgestellt auf der ersten Ausstellung junger französischer Maler


1874 in Paris wurde dieses Bild von einem Kritiker mit der abschätzig gemeinten
Bezeichnung "Impressionismus" kommentiert. Diesen Begriff eigneten sich die Künstler später aber als Markenzeichen an.

Claude Monet: 'Impression. Sonnenaufgang'
Claude Monet: "Impression, Sonnenaufgang" - mehr Details...


Monets künstlerisches Credo war,
das immaterielle, reine Licht darzustellen, indem seine Wirkung
auf die sichtbaren Dinge gezeigt wird.



Der Garten des Künstlers in Giverny (Video 3:45 min.)



Erleben Sie Claude Monet (Video 1:36 min.)