Adolph von Menzel:
Bild "Die Tafelrunde" (1850), gerahmt
Proportionsansicht
Bild "Die Tafelrunde" (1850), gerahmt
Adolph von Menzel:
Bild "Die Tafelrunde" (1850), gerahmt

Kurzinfo

ars mundi Exklusiv-Edition | limitiert, 499 Exemplare | Reproduktion, Giclée auf Leinwand | auf Keilrahmen | gerahmt | Format 62 x 55 cm (H/B)

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Bestell-Nr. IN-704910.R1

Lieferzeit: In ca. 2 Wochen

Rahmenvariante
Bild "Die Tafelrunde" (1850), gerahmt
Adolph von Menzel: Bild "Die Tafelrunde" (1850), gerahmt

Detailbeschreibung

Bild "Die Tafelrunde" (1850), gerahmt

Friedrich der Große, Voltaire, La Mettrie - es ist ein Gespräch großer Geister, das Adolph von Menzel in seinem berühmten, im Krieg verbrannten Gruppenporträt von 1750 darstellt. In größtem Realismus zeigt er die Pracht des Marmorsaals von Sanssouci und die Gesichtszüge der Tafelnden. Das Gemälde selbst entstand 1850.
Original: Öl auf Leinwand, ehemals Nationalgalerie Berlin, im Krieg verbrannt.

Hochwertige Reproduktion im Fine Art Giclée-Verfahren, von Hand auf Künstlerleinwand aus feiner Baumwolle gearbeitet und wie ein Originalgemälde auf einen verstellbaren Massivholzkeilrahmen gespannt. Die Leinwandstruktur ist fühl- und sichtbar! Limitierte Auflage 499 Exemplare. Format 62 x 55 cm (H/B). Exklusiv bei ars mundi.

Über Adolph von Menzel

1815-1905

Adolph von Menzel trug den Orden "Pour le mérite für Wissenschaften und Künste", war Ehrenbürger der Stadt Berlin und wurde 1898 schließlich in den erblichen Adelstand erhoben. Menzel war kein bloßer Historienmaler. Er war einer der großen Realisten seiner Zeit und ein Chronist seiner Epoche.

Empfehlungen