Albrecht Dürer:
Bild "Junger Feldhase" (1502), Version silber gerahmt
Proportionsansicht
Bild "Junger Feldhase" (1502), Version silber gerahmt
Albrecht Dürer:
Bild "Junger Feldhase" (1502), Version silber gerahmt

Kurzinfo

ars mundi Exklusiv-Edition | limitiert, 980 Exemplare | nummeriert | Zertifikat | Reproduktion, Giclée auf Leinwand | auf Keilrahmen | gerahmt | Format ca. 68 x 63 cm (H/B)

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Bestell-Nr. IN-898914

Lieferzeit: In ca. 2 Wochen

Rahmenvariante
Bild "Junger Feldhase" (1502), Version silber gerahmt
Albrecht Dürer: Bild "Junger Feldhase" (1502), Version si...

Detailbeschreibung

Bild "Junger Feldhase" (1502), Version silber gerahmt

Original: Wasserfarben, mit Deckfarben gehöht, 25,1 x 22,6 cm, 2073 D 49 Wien, Graphische Sammlung Albertina.

Hochwertige Fine Art Giclée-Museumsedition direkt auf Künstlerleinwand aus Baumwolle und auf Keilrahmen gezogen. Limitierte Auflage 980 Exemplare. Rückseitig nummeriert mit Zertifikat. Gerahmt mit Schattenfuge in Silber. Format gerahmt ca. 68 x 63 cm (H/B). arsmundi Exklusiv-Edition.

Über Albrecht Dürer

1471-1528

Deutscher Maler, Kupferstecher und Zeichner für Holzschnitt. Er zählt zu den bedeutendsten und vielseitigsten Künstlern der Zeit des Übergangs vom Spätmittelalter zur Renaissance in Deutschland.

Zunächst lernte er das Goldschmiedehandwerk. Mit bereits fünfzehn Jahren wurde er bei einem Maler ausgebildet. Später war er einige Jahre auf Wanderschaft, wieder zu Hause entwickelte er in der Malerei allergrößte Vielseitigkeit in den damals bekannten Techniken.

Gerade seine Tierzeichnungen weisen auf den von Mythologie und Aberglaube unverstellten Blick auf die Natur voraus, der für die Renaissance so kennzeichnend wurde - sie sind an Genauigkeit in Beobachtung und zeichnerischer Ausführung kaum zu übertreffen. Schon für Dürer gilt die mehr als ein Jahrhundert später von Galilei formulierte Feststellung: "Das große Buch der Natur liegt aufgeschlagen vor uns - man muss es nur lesen und darstellen können."

Empfehlungen