Streitwagen mit Kriegern aus Ninive

Images

Streitwagen mit Kriegern aus Ninive

Details

210,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Product Actions

Add to cart options
Bestell-Nr. IN-004285
Lieferzeit: in ca. 2 Wochen

Kurzinfo

Museums-Replikat | Kunstguss | handgefertigt | Format 37 x 47 cm | Aufhängevorrichtung

https://www.arsmundi.de

Streitwagen mit Kriegern aus Ninive

Die Bezwinger Babylons ließ Assyriens großer König an seinen weitläufigen Hallenwänden verewigen. Die anatomische Präzision der Pferdedarstellung blieb für alle anderen damaligen Kulturen unerreichbar. Original: Staatliche Museen zu Berlin. Palast des Assurbanipal. Assyrisch, um 650 v. Chr., Stein. Polymeres ars mundi Museums-Replikat von Hand gegossen, Format 37 x 47 cm, mit Aufhängevorrichtung.

mehr
Streitwagen mit Kriegern aus Ninive 5.00 5 1

Relief gut angekommen. Sehr gute Verpackung. Lieferung schneller wie angegeben.

2016-9-16

Aus einer Stein- oder Holzplatte herausgearbeitetes, nicht vollplastisches Kunstwerk.

Je nach dem Grad der Ausarbeitung unterscheidet man Flach- oder Basreliefs und Hochreliefs. Das versenkte Relief ist eine im Alten Ägypten gebräuchliche Form des Reliefs, bei dem die dargestellte Szene in den Stein bzw. das Holz versenkt ist.

Zu den berühmtesten Reliefs gehören die Arbeiten des florentinischen Meisters Lorenzo Ghiberti. Er schuf u.a. das von Michelangelo "Paradiestür" genannte Portal am Baptisterium in Florenz.

mehr

Sammelbegriff für alle Gussverfahren, die ars mundi durch spezialisierte Kunstgießereien ausführen lässt.

Steinguss
Entspricht dem Kunstmarmor, mit dem Unterschied, dass statt Marmorpulver der zu replizierende Stein in pulverisierter Form verwendet wird.

Kunstbronze
Hier wird Bronzepulver polymer gebunden. Durch spezielle Politur und Patinierungstechniken erhält die Oberfläche des Gusses ein Aussehen, das dem der Bronze entspricht.

ARA-Holzkopie
Um größtmögliche Originaltreue zu garantieren, wird ein künstlich hergestelltes Holzimitat als Basismaterial verwendet, das in Dichte, Bearbeitbarkeit, Farbe und Oberflächenstruktur die typischen Holzeigenschaften aufweist.

Keramikguss
Bei Keramikguss wird in der Regel Gießton verwendet, der dann gebrannt und evtl. glasiert wird. An Stelle der üblichen Kautschukformen müssen bei Keramikguss - wie auch bei der Porzellanherstellung - oft komplizierte Gipsformen verwendet werden.

Bronzeguss
Hier kommt in der Regel das Jahrtausende alte Wachsausschmelzverfahren zum Einsatz. Es ist das beste, aber auch das aufwändigste Verfahren zur Herstellung von Skulpturen.

Weiterführende Links:
ARA Kunst
Bronzeguss
Wachsausschmelzverfahren

mehr

Die originalgetreue Wiederholung eines Kunstwerkes in gleicher Größe und bestmöglicher Material- und Farbgleichheit.

Die Form wird in der Regel direkt vom Original abgenommen, so dass das Replikat auch die feinsten Einzelheiten wiedergibt. Nach der Herstellung des Replikates nach dem am besten geeigneten Verfahren wird die Oberfläche entsprechend dem Original poliert, patiniert, vergoldet oder bemalt.

Ein Replikat von ars mundi ist ein erkennbares Abbild des Originals.

mehr

Ein vollplastisches Werk der Bildhauerkunst aus Holz, Stein, Elfenbein, Bronze oder anderen Metallen.

Während die Skulpturen aus Holz, Elfenbein oder Stein direkt aus dem Materialblock herausgearbeitet werden müssen, muss beim Bronzeguss zunächst ein Werkmodell, meist aus Ton oder anderen leicht formbaren Materialien geschaffen werden.

Blütezeit der Skulptur war nach der griechischen und römischen Antike die Renaissance. Der Impressionismus verlieh der Bildhauerkunst neue Impulse. Auch zeitgenössische Künstler wie Jörg Immendorff, Andora, Markus Lüpertz haben die Bildhauerkunst mit bedeutenden Skulpturen bereichert.

mehr

Die assyrische Kunst ist die Kunst des im 2. Jahrtausend v. Chr. mächtigen assyrischen Reiches im Vorderen Orient.

Bereits in altassyrischer Zeit war die Vorliebe der Könige erkennbar, neue Residenzstädte zu erbauen oder bestehende umzubauen und dabei Reich ähnliche Architektur- und Schmuckformen zu verwenden. Die Bildhauerkunst stellte Götter, Könige und hohe Beamte dar. Reliefs und Wandbilder zeigten den Herrscher im Kampf, auf der Jagd und bei Kulthandlungen. Ab dem 11. Jahrhundert v. Chr. waren Obelisken beliebte Träger von Reliefs.

In der Kleinkunst erreichten Elfenbeinarbeiten einen hohen Standard. In der Stempelkunst gewannen Siegel und Rollsiegel zunehmende Bedeutung. Sie waren meist aus Glas, Obsidian oder Fayence gefertigt.

mehr
Zuletzt angesehen