Anhänger "Schema delle Proporzioni" mit Halsband

Images

Anhänger "Schema delle Proporzioni" mit Halsband

Details

122,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Product Actions

Add to cart options
Bestell-Nr. IN-303380
Lieferzeit: in ca. 2 Wochen

Kurzinfo

925er-Sterlingsilber | vergoldet | Ø 3,4 cm |

https://www.arsmundi.de

Anhänger "Schema delle Proporzioni" mit Halsband

Es war eine Zeit des Aufbruchs: Nach dem religiös geprägten Mittelalter gingen die Genies wie Leonardo da Vinci und Michelangelo Buonarroti nie dagewesene Wege und stießen das Tor zu einem neuen Zeitalter auf. Die Rückbesinnung auf die klassische griechische Antike war hierbei nur ein scheinbarer Widerspruch; denn ähnlich wie ihre hellenistischen Vorfahren entdeckten die Künstler und Wissenschaftler der Renaissance Mensch, Natur und deren Zusammenhänge neu, strebten nach Vollkommenheit und fanden neue Ausdrucksformen in der Kunst.

Da Vincis Anatomiestudie als kunstvolles Schmuckstück in 925er-Sterlingsilber mit feiner Vergoldung und Karabinerverschluss. Durchmesser 3,4 cm. Kautschukbandlänge 46 cm.

mehr
Anhänger "Schema delle Proporzioni" mit Halsband 5.00 5 1

Der Anhänger nach Vitrov-Da Vinci ist ein Glanzstück und ich hatte es schon längst in Ihrer Kollektion vermißt! Gratulation an den Künstler. Die Beschenkte ist begeistert!!! Danke.

2017-5-5

(Wiedergeburt). Bezeichnung der Kunst von etwa 1350 bis zum 16. Jahrhundert.

Von Florenz ausgehend entwickelte sich gegen Ende des 14. Jahrhunderts eine Geisteshaltung, die rückblickend als Wiedergeburt der klassischen Ideale der griechischen und römischen Antike klassifiziert wurde. Im Laufe des 15. und 16. Jahrhunderts breitete sich die Renaissance zunächst über Italien und danach über ganz Westeuropa aus und bestimmte das gesamte Kunstschaffen. Der humanistischen Prämisse folgend, den Mensch in den Mittelpunkt allen Denkens zu stellen, schufen geniale Künstler wie Donatello, Leonardo da Vinci, Michelangelo, Raffael, Dürer, Holbein, Cranach und Fouquet ihre unsterblichen Werke.

In der Literatur erfuhr die Renaissance ihre Krönung durch die Dramen-Dichtungen William Shakespeares.

Gegen Ende des 16. Jahrhunderts musste die Renaissance der Opulenz des Barock weichen, bevor ihr Gedankengut im Klassizismus des 18. Jahrhunderts eine erneute Wiedergeburt erfuhr.

mehr
Zuletzt angesehen