Günter Grass:
Skulptur "Die Butthand", Bronze

Images

Günter Grass:
Skulptur "Die Butthand", Bronze

Details

5.490,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Product Actions

Add to cart options
Bestell-Nr. IN-373070
Lieferzeit: in ca. 2 Wochen

Kurzinfo

Limitiert, 70 Exemplare | nummeriert | signiert | Bronze | patiniert | Höhe 63 cm | Gewicht ca. 12 kg

https://www.arsmundi.de

Günter Grass: Skulptur "Die Butthand", Bronze

"Der Butt" gehört zu Günter Grass' bekanntesten Romanen. Den Butt entnimmt Grass dem Märchen vom "Fischer un syner Fru"; der sprechende Fisch ist Geschichtenerzähler und Geschichtsbewahrer, erteilt Rat, regt zu Diskussionen an und ist selbst streitbar. Eine symbolträchtige Skulptur voll Ausdruckskraft, die nicht umsonst als verkleinerte Version dieses Original-Multiples zum "Deutschen Bücherpreis" gekürt und alljährlich in Leipzig verliehen wird.

Skulptur in Bronze, von Hand patiniert. Gegossen von Hand im Wachsausschmelzverfahren. Limitierte Auflage 70 Exemplare, nummeriert und signiert. Höhe gesamt 63 cm. Gewicht ca. 12 kg.

mehr

1927-2015

Der 1927 in Danzig geborene Günter Grass gilt als bedeutender Vertreter der deutschen Literatur. Daneben machte er sich auch als Bildhauer, Maler und Grafiker einen Namen. Nicht ohne Eigenironie sagte er von sich selbst: "Als bildender Künstler bin ich gelernter, als Schreiber ungelernter Künstler."

Nach einer Steinmetzausbildung studierte Grass 1948/49 Bildhauerei an der Akademie in Düsseldorf und 1953 an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin. Als Schriftsteller wurde Grass 1959 mit dem ersten Teil der sogenannten "Danziger Trilogie", der "Blechtrommel", bekannt. Seit Anfang der 60er-Jahre entwickelte Grass ein immer stärker werdendes politisches Engagement, das sich nachhaltig in seinen Büchern widerspiegelt. In den 80er Jahren entstanden zahlreiche grafische Arbeiten, die in dem zweibändigen Werk "Zeichnen und Schreiben" herausgegeben wurden. Gerade hier treten Eigenzitate besonders hervor und unterstreichen seine Zeitkritik.

Der gelernte Maler malte, wie er war: Lyrisch poetisch, eigenwillig gerecht. In Grass’ Bildern sind alle drei Grundarten der Poesie in eins geformt: Dramatik, Epik und Lyrik.

Günter Grass ist Träger vieler Auszeichnungen, darunter auch des renommierten Literatur-Nobelpreises. Sein vielfältiges Œuvre war bereits auf zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen.

"Ich schätze außerordentlich den Zeichner, den Grafiker, den Bildhauer Günter Grass. Was er seit einem halben Jahrhundert produziert, gefällt mir sehr und beinahe immer."
(Marcel Reich-Ranicki)

"Grass‘ Geheimnis liegt in dem prekären und einzigartigen Gleichgewicht, das er zwischen seiner anarchischen Einbildungskraft und seinem überlegenen Kunstverstand herzustellen vermocht hat. "
(Hans Magnus Enzensberger)

mehr

Seit dem Altertum verwendete Legierung von Kupfer mit anderen Metallen (vor allem mit Zinn). Ideales, Jahrtausende überdauerndes Metall für hochwertige Kunstgüsse.

Beim Bronzeguss setzt der Künstler in der Regel ein mehr als 5000 Jahre altes Verfahren ein, das Wachsausschmelzverfahren mit verlorener Form. Es ist das beste, aber auch das aufwändigste Verfahren zur Herstellung von Skulpturen.

ars mundi Video zum Bronzeguss:


Zuerst formt der Künstler ein Modell seiner Skulptur. Dieses wird in eine verflüssigte Silikon-Kautschukmasse eingebettet. Sobald das Material festgeworden ist, wird das Modell herausgeschnitten. In die so gewonnene Negativform wird flüssiges Wachs gegossen. Nach dem Erkalten wird der Wachsabguss aus der Form genommen, mit Gusskanälen versehen und in eine Keramikmasse getaucht. Die Keramikmasse wird im Brennofen gehärtet, wobei das Wachs ausfließt (verlorene Form).
Nun hat man endlich die Negativform, in welche die ca. 1400° C heiße Bronzeschmelze gegossen wird. Nach dem Erkalten der Bronze wird die Keramikhülle zerschlagen und die Skulptur kommt zum Vorschein.
Jetzt werden die Gusskanäle entfernt, die Oberflächen vom Künstler selbst oder nach seinen Vorgaben von einem Spezialisten poliert und patiniert und nummeriert. So wird jeder Guss zum Original.

Für weniger hochwertige Bronzegüsse wird häufig das Sandbettverfahren verwendet, das in Oberflächenbeschaffenheit und Qualität jedoch nicht das aufwendigere Wachsausschmelzverfahren erreicht.

Weiterführende Links:
Sandguss

mehr

Bezeichnung für ein Kunstobjekt (Skulptur, Installation), das nach dem Willen des Künstlers in mehreren Exemplaren in limitierter und nummerierter Auflage hergestellt wird.

Durch das Multiple wird eine "Demokratisierung" der Kunst erreicht, indem das Werk für einen größeren Personenkreis zugänglich und erschwinglich gemacht wird.

mehr

Ein vollplastisches Werk der Bildhauerkunst aus Holz, Stein, Elfenbein, Bronze oder anderen Metallen.

Während die Skulpturen aus Holz, Elfenbein oder Stein direkt aus dem Materialblock herausgearbeitet werden müssen, muss beim Bronzeguss zunächst ein Werkmodell, meist aus Ton oder anderen leicht formbaren Materialien geschaffen werden.

Blütezeit der Skulptur war nach der griechischen und römischen Antike die Renaissance. Der Impressionismus verlieh der Bildhauerkunst neue Impulse. Auch zeitgenössische Künstler wie Jörg Immendorff, Andora, Markus Lüpertz haben die Bildhauerkunst mit bedeutenden Skulpturen bereichert.

mehr
Zuletzt angesehen