Ben Kamili:
5-teiliges Set "Sylter Rosen"

Images

Ben Kamili:
5-teiliges Set "Sylter Rosen"

Details

168,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Product Actions

Add to cart options
Bestell-Nr. IN-831355
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Kurzinfo

ars mundi Exklusiv-Edition | Tablett: Holz, Ø 35 cm | Becher: Porzellan, signiert, Inhalt je 0,36l

https://www.arsmundi.de

Ben Kamili: 5-teiliges Set "Sylter Rosen"

Ein bunter Rosenstrauch für den Frühstückstisch: ars mundi hat gemeinsam mit der privilegierten Weimarer Porzellanmanufaktur Kamilis Rosen auf hochwertige Kaffeebecher und ein Birkenholztablett gebracht.

Tablett: Ø 35 cm. Nicht für die Spülmaschine geeignet.
Becher: Bone China Porzellan. Fassungsvermögen je 0,36 l, spülmaschinengeeignet. Signiert.

Tablett und vier Kaffeebecher im Set. ars mundi Exklusiv-Edition.

mehr

Ben Kamili ist ein wahrhafter Naturliebhaber. Immer wieder begibt sich der 1969 in Mazedonien geborene Pleinair-Maler auf künstlerische Reisen, um die geballte Schönheit der Landschaft einzufangen. Ob in Deutschland, Italien oder Mazedonien, sein Antrieb ist die stetige Suche nach berührenden Motiven, die - von blühenden Wiesen und Feldern, über Wolkenformationen und Gewässern bis hin zu Architekturen in der Landschaft - reichen.

Seine sinnlich expressiven Kompositionen beruhen auf einem tiefgründigen Zeichenverständnis. Schon zu Schulzeiten wurden seine Zeichnungen und Aquarelle ausgestellt, und mit 18 Jahren nahm er erstmalig an einer Gruppenausstellung im K.P Tetove teil. Nach seiner Übersiedlung in die deutsche Hauptstadt studierte er ab 1996 Werkstoffwissenschaften an der Technischen Universität Berlin. Zusätzlich studierte er von 1998 bis 2004 Freie Malerei bei Prof. Klaus Fußmann an der Berliner Hochschule der Künste (seit 2001: Universität der Künste). Seither präsentiert der Künstler seine charakteristischen Landschaftssujets in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen.

Kamilis Bilder bestechen vor allem durch einen opulenten Farbauftrag. Reliefartig entledigen sich die Leinwände ihrer Zweidimensionalität, fast scheinen die dicken Farbschichten ein Eigenleben zu führen. So wohnt der Entscheidung für ein Motiv immer ein strategischer Arbeitsprozess bei: der Transport unzähliger Farbkanister und das Positionieren der Staffelei gehen mit dem Malen unter freiem Himmel einher. Das ist nur eines der vielen Kriterien, die Kamili als Künstler auszeichnen und seine Arbeit speziell machen. Doch insbesondere durch sein ausgeprägtes Gespür für Farben und sein geschultes Malerauge gelingt es ihm, lebendige Abbilder von unterschiedlichen Landschaftszenerien zu schaffen und die überwältigende Eleganz der Natur auf die Leinwand zu bannen.

mehr

Keramisches Erzeugnis aus Kaolin, Quarz und Feldspat.

Porzellan wird durch Drehen oder Pressen geformt. Figürliche Darstellungen werden gegossen. Komplizierte Formen müssen in Teilen gegossen und anschließend ‚angarniert' werden. Nach dem Formen werden die Stücke getrocknet, bei etwa 900°C ‚verglüht'. Danach wird die Glasur aufgebracht, die bei Temperaturen zwischen 1.240°C und 1.445°C eingebrannt wird. Bei den bedeutenden Manufakturen wird das Porzellan von Hand bemalt, wobei jede Farbe einzeln und unter Einhaltung enger Temperaturtoleranzen eingebrannt werden muss.

Erfunden wurde das Porzellan in China und gelangte seit dem 16. Jahrhundert in Europa zu größerer Verbreitung. 1710 wurde dann als erste europäische Porzellanmanufaktur die von Meißen gegründet.

Weitere berühmte europäische Porzellanmanufakturen sind u.a. Fürstenberg, Höchst, Schwarzburger Werkstätten, Lladró, Nymphenburg, KPM, Augarten, Sèvres, Limoges, Royal Kopenhagen, Worcester. Zur Kennzeichnung der Herkunft dienen die Porzellanmarken, mit denen die einzelnen Manufakturen ihr Produkte versehen.

Weiterführende Links:
Lladró
Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst

mehr

Edition einer Grafik oder Skulptur, die von ars mundi initiiert wurde und die nur bei ars mundi bzw. bei von ars mundi lizenzierten Vertriebspartnern erhältlich ist.

mehr
Zuletzt angesehen