Ferdinand Hodler:
Bild "Wald mit Bergbach" (1902), gerahmt
Proportionsansicht
Bild "Wald mit Bergbach" (1902), gerahmt
Ferdinand Hodler:
Bild "Wald mit Bergbach" (1902), gerahmt

Kurzinfo

Limitiert, 499 Exemplare | Zertifikat | Reproduktion, Giclée auf Leinwand | Keilrahmen | Massivholzrahmung | Format 59 x 79 cm

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Bestell-Nr. IN-754860

Lieferzeit: Sofort lieferbar

Bild "Wald mit Bergbach" (1902), gerahmt
Ferdinand Hodler: Bild "Wald mit Bergbach" (1902), gerahmt

Detailbeschreibung

Bild "Wald mit Bergbach" (1902), gerahmt

Stimmungsvolles Licht, dramaturgischer Hell-Dunkel-Kontrast des Bachlaufs - das ist Ferdinand Hodlers symbolistische Landschaftsmalerei. Original: Öl auf Leinwand. Solothurn, Kunstmuseum, Dübi-Müller-Stiftung.

Brillante, authentische Wiedergabe im Fine Art Giclée-Verfahren, direkt auf Künstlerleinwand und auf Keilrahmen aus Holz gezogen. Limitierte Auflage 499 Exemplare, rückseitiges Limitierungszertifikat. Die erlesene Massivholzrahmung unterstreicht das exklusive Erscheinungsbild. Format 59 x 79 cm (B/H).

Über Ferdinand Hodler

1853-1918

Die Kunst des Schweizer Malers Ferdinand Hodler hat zwei Seiten: Einmal die grafische, dem Jugendstil nahe und dann diejenige, der Ruhe und Kraft ausstrahlenden Veduten. Hodler fühlt sich, wie so viele europäische Künstler zur Jahrtausendwende, dem Symbolismus, dem Romantischen der zeitgenössischen Kunst verbunden.

Stimmungsvolle Darstellungen von Interieurs, von Einzel- und Gruppenporträts und das Abbilden einer flächigen, symbolhaften Natur werden Hodlers Markenzeichen. Letzteres gereicht gerade der Landschaften reichen Schweiz zur Ehre, deren bedeutendster Künstler er ist. Nach ersten Erfolgen und großer Anerkennung in Paris und Wien wurde Hodler auch in Deutschland bekannt, wo er Aufträge für große Wandgemälde erhielt, wie in Hannover und Jena.

Empfehlungen