Günter Grass:
Skulptur "Die Butthand", Bronze
Günter Grass:
Skulptur "Die Butthand", Bronze

Kurzinfo

Limitiert, 70 Exemplare | nummeriert | signiert | Bronze | patiniert | Höhe 63 cm | Gewicht ca. 12 kg

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Bestell-Nr. IN-373070

Lieferzeit: In ca. 2 Wochen

Skulptur "Die Butthand", Bronze
Günter Grass: Skulptur "Die Butthand", Bronze

Detailbeschreibung

Skulptur "Die Butthand", Bronze

"Der Butt" gehört zu Günter Grass' bekanntesten Romanen. Den Butt entnimmt Grass dem Märchen vom "Fischer un syner Fru"; der sprechende Fisch ist Geschichtenerzähler und Geschichtsbewahrer, erteilt Rat, regt zu Diskussionen an und ist selbst streitbar. Eine symbolträchtige Skulptur voll Ausdruckskraft, die nicht umsonst als verkleinerte Version dieses Original-Multiples zum "Deutschen Bücherpreis" gekürt und alljährlich in Leipzig verliehen wird.

Skulptur in Bronze, von Hand patiniert. Gegossen von Hand im Wachsausschmelzverfahren. Limitierte Auflage 70 Exemplare, nummeriert und signiert. Höhe gesamt 63 cm. Gewicht ca. 12 kg.

Porträt des Künstlers Günter Grass

Über Günter Grass

1927-2015

Der 1927 in Danzig geborene Günter Grass gilt als bedeutender Vertreter der deutschen Literatur. Daneben machte er sich auch als Bildhauer, Maler und Grafiker einen Namen. Nicht ohne Eigenironie sagte er von sich selbst: "Als bildender Künstler bin ich gelernter, als Schreiber ungelernter Künstler."

Nach einer Steinmetzausbildung studierte Grass 1948/49 Bildhauerei an der Akademie in Düsseldorf und 1953 an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin. Als Schriftsteller wurde Grass 1959 mit dem ersten Teil der sogenannten "Danziger Trilogie", der "Blechtrommel", bekannt. Seit Anfang der 60er-Jahre entwickelte Grass ein immer stärker werdendes politisches Engagement, das sich nachhaltig in seinen Büchern widerspiegelt. In den 80er Jahren entstanden zahlreiche grafische Arbeiten, die in dem zweibändigen Werk "Zeichnen und Schreiben" herausgegeben wurden. Gerade hier treten Eigenzitate besonders hervor und unterstreichen seine Zeitkritik.

Der gelernte Maler malte, wie er war: Lyrisch poetisch, eigenwillig gerecht. In Grass’ Bildern sind alle drei Grundarten der Poesie in eins geformt: Dramatik, Epik und Lyrik.

Günter Grass ist Träger vieler Auszeichnungen, darunter auch des renommierten Literatur-Nobelpreises. Sein vielfältiges Œuvre war bereits auf zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen.

"Ich schätze außerordentlich den Zeichner, den Grafiker, den Bildhauer Günter Grass. Was er seit einem halben Jahrhundert produziert, gefällt mir sehr und beinahe immer." (Marcel Reich-Ranicki)

"Grass‘ Geheimnis liegt in dem prekären und einzigartigen Gleichgewicht, das er zwischen seiner anarchischen Einbildungskraft und seinem überlegenen Kunstverstand herzustellen vermocht hat. " (Hans Magnus Enzensberger)

Empfehlungen