Joseph F. Askew:
Skulptur "Einhorn" (2015), Version Bronze weiß teilvergoldet
Joseph F. Askew:
Skulptur "Einhorn" (2015), Version Bronze weiß teilvergoldet

Kurzinfo

ars mundi Exklusiv-Edition | limitiert, 49 Exemplare | nummeriert | signiert | Gießereistempel | Edition in Bronze weiß | patiniert | poliert | teilvergoldet | Format 36 x 40 x 12 cm (H/B/T)

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Bestell-Nr. IN-821190

Lieferzeit: In ca. 2 Wochen

Skulptur "Einhorn" (2015), Version Bronze weiß teilvergoldet
Joseph F. Askew: Skulptur "Einhorn" (2015), Version Bronz...

Detailbeschreibung

Skulptur "Einhorn" (2015), Version Bronze weiß teilvergoldet

Ein Motiv, wie es für den Phantastischen Realismus kaum typischer sein kann, und zugleich eine Reverenz an die Kunstgeschichte: Askews Einhorn ähnelt in Gestalt und Pose unübersehbar den berühmten Pferdedarstellungen Leonardo da Vincis und Theodore Gericaults.

Edition in Bronze, gegossen im Wachsausschmelzverfahren. Von Hand weiß patiniert und poliert. Mit 24 Karat teilvergoldet. Nummeriert, signiert und mit dem Gießereistempel punziert. Format 36 x 40 x 12 cm (H/B/T). Auf 49 Exemplare limitierte ars mundi Exklusiv-Edition.

Über Joseph F. Askew

Der amerikanische Maler und Bildhauer Joseph F. Askew machte sich Mitte der 70er Jahre als kaum 25-jähriger Student an der Art Students Leage in New York auf den Weg nach Wien, um bei dem Großmeister des Phantastischen Realismus Ernst Fuchs die Maltechniken der alten Meister zu erlernen. Askew und Fuchs blieben Freunde, ja wurden langjährige Nachbarn: Der Amerikaner lebte fast anderthalb Jahrzehnte in Wien und zog - wie auch Fuchs - später in den kleinen Künstlerort Castillon an der Riviera, wo er bis heute lebt und arbeitet.

Empfehlungen
Bestseller