Erró

Der isländische Künstler Erró (*1932) zählt zu den großen Einzelgängern in der Kunst des 20. Jahrhunderts. Pop und Barock, plakativ und erzählerisch, gesellschaftskritisch und humorvoll, moralisch und abgründig schuf er in mehr als 50 Jahren ein unverwechselbares Werk.

Sein Stil bewegt sich zwischen Pop Art und Surrealismus. Stets auf der Suche nach Schätzen für seine bildnerische Arbeit bereist Erró Europa, Asien und die USA. Mit Vorliebe trennt Erró Verwandtes und vereint Fremdes. Historisches bringt er in einen aktuellen Zusammenhang. Meisterwerke der Kunstgeschichte verbindet er mit Comic oder Science-Fiction Motiven. In seinen Collagen kombiniert er Bildvorlagen aus populären Quellen zu vielsagenden Tableaus.

In Frankreich, seiner Wahlheimat, wird er mit Roy Lichtenstein in einem Atemzug genannt.

Filter

Gefunden: 1