Haegue Yang

Haegue Yang, 1971 in Seoul geboren, erforscht in ihrer Arbeit Grundkoordinaten künstlerischer Existenz und menschlicher Autonomie. Wahrnehmungen von Hitze, Feuchtigkeit, Geruch, Wind und Licht, sind - so die Annahme Yangs - genauso physisch und soziologisch determiniert wie unser Eigenbewusstsein.

Ihre Ausdruckskraft schöpft sie aus der emphatischen Betonung von Zwischenräumen, des Verdeckten, der Stille. Oft arbeitet sie mit Gegenständen von geringer Wertigkeit wie Ventilatoren, Glühbirnen, Bücherregalen, Jalousien, oder Origami-Papier.

Haegue Yang, die 2007 Teilnehmerin der Gruppenausstellung "Made in Germany" war, hat im Jahr 2009 Südkorea bei der Biennale Venedig repräsentiert.

Filter

Gefunden: 1