Brigitte Hoeppe

Brigitte Hoeppe wurde 1941 in Neumark geboren. Nach einem Studium der Sozialwissenschaften brachte ihre Heirat sie 1965 nach Südostasien. Dort studierte sie in Manila und Singapur Malerei und Grafik.

Hier erlernte sie als Meisterschülerin von Dr. Chen Wen Hsi und Madam Che Cheng Lin diszipliniert den Kanon der chinesischen Malerei, zu dem Landschaften, Stillleben und Blumen gehören. Bilder voll grafischer Klarheit ohne Abschweifen vom Wesentlichen. Malen als Meditation, als Mittel zur Schärfung der Sinne.

Sie unternahm Studienreisen nach Malaysia, Thailand, Philippinen, Taiwan, Indonesien, Kambodscha, Hongkong und zahlreiche europäische Länder. Von der regelstrengen chinesischen Aquarellmalerei ausgehend, hat sie ihren eigenen Stil gefunden. Kraftvolle intensive Farben und eine expressive Formensprache prägen Brigitte Hoeppes Arbeiten. Ihre bevorzugten Bildmotive sind Naturstillleben. Tiefe Blautöne verbinden sich zu wunderschönen, ausdrucksvollen Kompositionen und Seelandschaften.

Über 90 Ausstellungen fanden im In- und Ausland statt, unter anderem in Basel, Berlin, Brüssel, Frankfurt/Main, Hamburg, New York, Paris, Santa Fe, Albuquerque, Singapore und Zürich.