Stefan Szczesny:
Bild "Sybille", gerahmt
Proportionsansicht
Bild "Sybille", gerahmt
Stefan Szczesny:
Bild "Sybille", gerahmt

Kurzinfo

Limitiert, 100 Exemplare | nummeriert | signiert | Linolschnitt auf Papier | gerahmt | Passepartout | verglast | Format 56 x 44 cm (H/B)

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Bestell-Nr. IN-799130.R1

Lieferzeit: Sofort lieferbar

Bild "Sybille", gerahmt
Stefan Szczesny: Bild "Sybille", gerahmt

Detailbeschreibung

Bild "Sybille", gerahmt

Mit souveränem Strich skizziert Szczesny zwei exotische Schönheiten unter einer Palme. Limitierte Auflage 100 Exemplare, nummeriert und signiert. Linolschnitt auf Japanpapier, gerahmt in silberfarbener Massivholzleiste mit Schrägschnittpassepartout, verglast. Format 56 x 44 cm (H/B). Die typischen beim Linolschnitt entstehenden Druckstellen im feinen Japanpapier werden durch eine freischwebende Rahmung hinter Passepartout als Stilelement des Bildes noch betont.

Porträt des Künstlers Stefan Szczesny

Über Stefan Szczesny

*1951, deutscher Künstler von internationalem Rang

Das künstlerische Schaffen von Stefan Szczesny, geboren 1951 in München, prägt die Kunst der Gegenwart. Ein Stipendium in Paris und Aufenthalte in New York, in der Villa Massimo in Rom, in Südfrankreich und in der Karibik beeinflussten sein Werk nachhaltig.

Szczesny war maßgeblich an der Bewegung der "Jungen Wilden" beteiligt, die gegen Ende der 70er Jahre erneut die expressive, figurative Malerei für sich entdeckten. In der Zwischenzeit entwickelte er einen unverwechselbaren, Leichtigkeit und Heiterkeit vermittelnden Stil.

Orientiert an Künstlern wie Matisse und Picasso konzentriert sich Szczesny in seinen Bildern auf klassische Themen wie Akt und Stillleben. Der Künstler besinnt sich dabei auf eine sinnliche, farbenfrohe Gegenständlichkeit. In seinen Bildern verschmelzen Natur und Kultur in ihrer extremsten Ausprägung.

Szczesnys Werke wurden weltweit in zahlreichen Museums-, Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt. Ein besonderes Highlight war die Retrospektive "Métamorphoses méditerranéennes" im Papstpalast Avignon im Jahr 2014 mit mehr als 250 Exponaten. Stefan Szczesny zählt heute zu den bedeutenden zeitgenössischen Künstlern in Europa.

Empfehlungen