Antonio de Andrés-Gayón

1961-2012

In Zeiten, in denen sich Kunst, oft provozierend, an kunstfremden "Konzepten" abarbeitet, verstand sich Antonio de Andrés-Gayón als Bildhauer mit Achtung der Kunstgeschichte. Sei es ein gezeichneter Akt, sei es eine Skulptur, in erster Linie stellten sich ihm Fragen nach der menschlichen Aussagekraft und deren künstlerischen Umsetzbarkeit. "Mein Konzept“, sagte Andrés-Gayón augenzwinkernd, "ist Qualität“. Und so durchlief jedes Werk des Künstlers eine Reihe von Entwürfen, bis es schließlich zur Form geronnen und umgesetzt wurde.

Filter

Gefunden: 1