Patrick Preller:
Skulptur "Glücksmonster"

Images

Patrick Preller:
Skulptur "Glücksmonster"

Details

148,00 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Product Actions

Add to cart options
Bestell-Nr. IN-807938
Lieferzeit: Sofort lieferbar

Kurzinfo

ars mundi Exklusiv-Edition | limitiert, 50 Exemplare | nummeriert | signiert | Metall lackiert | Format ca. 22 x 26 x 9 cm (H/B/T)

https://www.arsmundi.de

Patrick Preller: Skulptur "Glücksmonster"

Den Alltag mit Heiterkeit erfüllen und ein Lächeln auf die Gesichter der Menschen zaubern - dies wollen die stets freundlichen Pop-Art-Monster des Fürther Künstlers Patrick Preller.

Pop-Art-Monster aus lackiertem Metall. Limitiert auf 50 Exemplare. Signiert und nummeriert. Format ca. 22 x 26 x 9 cm (H/B/T). ars mundi Exklusiv-Edition.

mehr

Patrick Preller lebt und arbeitet im bayrischen Fürth als freischaffender Künstler. Themenschwerpunkt seiner Werke sind freundliche Monster und andere Objekte aus Metall.

Die von ihm entworfenen Figuren werden zwar Monster genannt haben aber nichts Furchteinflößendes an sich. Stattdessen sollen sie dem Betrachter durch ihr farbenfrohes und unerwartetes Auftreten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Allen gemeinsam ist eine angenehme Leichtigkeit, Transparenz und Fröhlichkeit - so wird Metall zum Leben erweckt! So selbstverständlich "durchmonstern" Prellers Objekte jeden Lebensbereich, dass uns bei ihrem Anblick wohl kaum in den Sinn kommt dass sie das Ergebnis einer aufwendigen Verschmelzung von künstlerischer Idee und schweißtreibendem Handwerk sind.

Video-Dokumentation zu Patrick Preller, so entsteht ein Monster:


(Video von Martin Goldmann)

mehr

Bezeichnung für ein Kunstobjekt (Skulptur, Installation), das nach dem Willen des Künstlers in mehreren Exemplaren in limitierter und nummerierter Auflage hergestellt wird.

Durch das Multiple wird eine "Demokratisierung" der Kunst erreicht, indem das Werk für einen größeren Personenkreis zugänglich und erschwinglich gemacht wird.

mehr

Ein vollplastisches Werk der Bildhauerkunst aus Holz, Stein, Elfenbein, Bronze oder anderen Metallen.

Während die Skulpturen aus Holz, Elfenbein oder Stein direkt aus dem Materialblock herausgearbeitet werden müssen, muss beim Bronzeguss zunächst ein Werkmodell, meist aus Ton oder anderen leicht formbaren Materialien geschaffen werden.

Blütezeit der Skulptur war nach der griechischen und römischen Antike die Renaissance. Der Impressionismus verlieh der Bildhauerkunst neue Impulse. Auch zeitgenössische Künstler wie Jörg Immendorff, Andora, Markus Lüpertz haben die Bildhauerkunst mit bedeutenden Skulpturen bereichert.

mehr

Edition einer Grafik oder Skulptur, die von ars mundi initiiert wurde und die nur bei ars mundi bzw. bei von ars mundi lizenzierten Vertriebspartnern erhältlich ist.

mehr
Zuletzt angesehen