Ernst Ludwig Kirchner: "Berggipfel"
(Videolänge: 1:53 min.)


Der Umzug nach Davos im Jahr 1918 veränderte auch Kirchners Kunst. In seinen Gemälden und Zeichnungen verarbeitete er nun häufiger die Berge und das bäuerliche Leben. Das Gemälde "Berggipfel" entstand im ersten Jahr in seiner neuen Wahlheimat. Nach seinen teils düsteren Szenen aus der Großstadt schien Kirchner mit der neuen Umgebung die Freude am Spiel mit Farben und Kontrasten wiederentdeckt zu haben. Die überwiegend hell gehaltene Bergkette setzte er deutlich vom grünen Wald und den Wiesen ab. Mit dem Rot im Himmel und dessen Widerspiegelung auf den Bergen tauchte er das Gemälde in die Atmosphäre bei Morgen- oder Abendrot.

Weitere Informationen zum Bild "Berggipfel"...