ART-WEEKEND bei ars mundi - 6% Rabatt auf jede Online-Bestellung (außer Bücher, Kalender und Kaufgutscheine) - 25.-27.11.2022
ART-WEEKEND bei ars mundi - 6% Rabatt auf jede Online-Bestellung (außer Bücher, Kalender und Kaufgutscheine) - 25.-27.11.2022
Francis Bacon:
Bild "Central Panel, from: Second Version of the Triptyc" (1944)
Proportionsansicht
Bild "Central Panel, from: Second Version of the Triptyc" (1944)
Francis Bacon:
Bild "Central Panel, from: Second Version of the Triptyc" (1944)

Kurzinfo

Limitiert, 60 Exemplare | nummeriert | handsigniert | Original-Farblithografie auf Bütten | gerahmt | Format 86 x 67 cm

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Bestell-Nr. IN-899112.R1

Lieferzeit: In ca. 2 Wochen

Bild "Central Panel, from: Second Version of the Triptyc" (1944)
Francis Bacon: Bild "Central Panel, from: Second Version...

Detailbeschreibung

Bild "Central Panel, from: Second Version of the Triptyc" (1944)

Kurz nachdem Francis Bacon zwischen 1942 und 1943 fast seine gesamte künstlerische Produktion zerstörte, entstand 1944 das Triptychon "Drei Studien zu Figuren am Fuße einer Kreuzigung". 1988 fertigte der Künstler noch eine zweite Version des Triptychons, diesmal wählt er statt dem orangenen einen blutroten Hintergrund, der dem Werk noch mehr Tiefenräumlichkeit verleiht.
Diesmal erreicht die Arbeit fast die doppelte Größe der ersten Version.

Die zentrale Tafel dieses Triptychons präsentieren wir Ihnen hier. In diesem zugleich surrealen und abstrakten Gemälde rückt Bacon ein nicht eindeutig definierbares Wesen auf einer Art Hocker in den Vordergrund. Die scheinbar zerfließende Figur lässt dem Betrachter so Interpretationsspielraum. Werke von Francis Bacon befinden sich im Bestand der renommiertesten internationalen Sammlungen und Institutionen.

Original-Farblithografie, 1944. Auflage: 60 Exemplare auf Bütten, nummeriert und handsigniert. Werkverzeichnis Sabatier 24. Motivgröße 62 x 46 cm. Blattformat 75 x 56 cm. Format im Rahmen 86 x 67 cm wie Abbildung.

Über Francis Bacon

Francis Bacon (1909–1992) war ein in Irland geborener britischer Maler. Er zählt zu den bedeutendsten gegenständlichen Malern des 20. Jahrhunderts. Bevorzugtes Motiv in seinem Werk ist die Darstellung des deformierten menschlichen Körpers in eng konstruierten Räumen.

Francis Bacon’s umfangfangreiches Werk ist über die Sammlungen der wichtigsten Museen der Welt verteilt. Als Brite natürlich in der Sammlung der Tate Modern und Tate Britain, in den USA unter anderem im MoMA und Guggenheim Museum und auf dem europäischen Festland im Städel Museum Frankfurt, Centre Pompidou Paris und dem Kunsthaus Zürich.

Empfehlungen