Oster-Bonus bei ars mundi - 6,5% Rabatt auf jede Online-Bestellung (außer Bücher, Kalender und Kaufgutscheine) - 21.2.-3.3.2024
Oster-Bonus bei ars mundi - 6,5% Rabatt auf jede Online-Bestellung (außer Bücher, Kalender und Kaufgutscheine) - 21.2.-3.3.2024
Henri Michel Chapu:
Skulptur "Jeanne d'Arc" (um 1880), Version in Bronze
Henri Michel Chapu:
Skulptur "Jeanne d'Arc" (um 1880), Version in Bronze

Kurzinfo

ars mundi Exklusiv-Edition | limitiert, 199 Exemplare | nummeriert | signiert | Edition in Bronze | patiniert | poliert | Ø 20,5 cm | Höhe 28,5 cm | Gewicht ca. 4,55 kg

inkl. MwSt. zzgl. Porto

Bestell-Nr. IN-776029

Lieferzeit: In ca. 2 Wochen

Skulptur "Jeanne d'Arc" (um 1880), Version in Bronze
Henri Michel Chapu: Skulptur "Jeanne d'Arc" (um 1880), Ve...

Detailbeschreibung

Skulptur "Jeanne d'Arc" (um 1880), Version in Bronze

Die Hände gefaltet, sitzt sie da, gefasst - zart und sicher in die Weite blickend. Zuerst von der Inquisition angeklagt und unter widrigen Umständen hingerichtet, wurde Jeanne d'Arc (1412-1431) ein französischer Mythos. 1920 wurde sie von der Katholischen Kirche heiliggesprochen.
Original: Marmor, Musée d'Orsay, Paris.

Skulptur in Bronze. Gegossen im aufwendigen Wachsausschmelzverfahren, von Hand fein patiniert und poliert. Limitierte Auflage 199 Exemplare, nummeriert und signiert. Format 20,5 x 28,5 x 20,5 cm (B/H/T). Gewicht ca. 4,55 kg. Exklusiv bei ars mundi.

Über Henri Michel Chapu

1833-1891

Der französische Bildhauer und Medailleur debütierte bereits 22-jährig bei einer großen Ausstellung des Pariser Salons 1855. Chapu überzeugte dort derart, dass eines seiner Werke mit dem "Prix de Rome" der Kunstakademie Rom ausgezeichnet wurde. Dieser beinhaltete auch ein mehrjähriges Stipendium in der italienischen Hauptstadt.

Er inspirierte sich an Themen der antiken Mythologie und verknüpfte diese mit dem typisch naturalistischen Stil der Zeit. Auf diese Weise erfahren seine Figuren eine idealistische Erhöhung wie auch die berühmte "Statue der Kantate", die den Haupteingang der Opéra de Paris ziert. Chapus einfühlsame Arbeiten waren beliebt. Er erhielt viele Aufträge für den öffentlichen Raum. Unter anderem stammt auch das Standbild des Juristen Pierre-Antoine Berryer für denPariser Justizpalast von ihm.

Empfehlungen