Stadt und Architektur

Ansichten von Städten und Gebäuden gehören zu den wichtigen Bildthemen der Malerei der letzten Jahrhunderte. Künstlerinnen und Künstler zeigen in diesem Sujet ihre ganz individuellen Perspektiven auf Metropolen und Dörfer sowie Bauwerke wie Häuser, Brücken oder Kirchen.

Filter

Gefunden: 243

Stadt und Architektur

Von Metropolen, Dörfern und Bauwerken: Städte und Architektur in der Malerei

Stadtansichten und Architekturmalerei sind seit vielen Jahrhunderten bei Künstlern und Publikum gleichermaßen beliebt. Ob August Macke, Gustav Klimt, Vincent van Gogh, Paul Klee, Auguste Renoir, Lyonel Feininger oder Claude Monet – sie alle und viele weitere schufen in ihrer Laufbahn Stadt Gemälde oder Architektur Bilder. Kunsthistorisch wird die Abbildung von Städten und Architektur zur Landschaftsmalerei gezählt. Bereits aus der Kunst der Antike sind die ersten Abbildungen von Gebäuden überliefert. Doch erst als sich ab etwa dem 17. Jahrhundert die Landschaftsmalerei als eigenständiges Genre zu etablieren begann, wurden auch Städte, Dörfer und Bauwerke immer häufiger zu Motiven von Gemälden. Die Gebäude dienten fortan nicht mehr nur als Kulisse, sondern entwickelten sich zum selbständigen und zentralen Bildthema. In den Fokus der Stadt Malerei rückten Blicke auf kleinere und größere Ortschaften, aber auch einzelne Bauwerke wie Kirchen und Brücken oder auch einzelne Straßenzüge. Ob realistische oder expressive Architektur Bilder – die Künstlerinnen und Künstler schufen in der Stadt Malerei weit mehr als nur Ansichten von Gebäuden, sondern arbeiteten immer auch den Charakter der Bauwerke heraus.

Die Metropolen der Welt – beliebte Motive in der Stadt Malerei

Viele der großen Metropolen sind nicht nur beliebte Reiseziele, sondern dienen auch Künstlerinnen und Künstlern als Inspiration für ihre Architektur Bilder. Die Großstädte der Welt, wie zum Beispiel Rom, Paris, Berlin, New York, Köln oder Hamburg, bieten eine Vielzahl an Motiven. Eine Stadt, die offenbar zahlreiche Künstlergenerationen über Jahrhunderte hinweg bis heute faszinierte, ist Venedig. Unzählige Male wurde die italienische Stadt im Bild festgehalten, unter anderem von William Turner ("Venedig, vom Canale della Giudecca aus gesehen", 1840), Edouard Manet ("Canal Grande in Venedig", 1874), Paul Signac ("Venedig, die rosa Wolke", 1909), Armin Mueller-Stahl ("Venedig", 2008), Ulla Kutter ("Venice", 2014), Kirsten Serowski ("Komplementär", 2019) oder Wolf Bertram Becker ("Venedig I", 2020). Auch wenn die Künstlerinnen und Künstler ihre Motive alle in derselben Stadt fanden, bieten die Gemälde doch alle sehr individuelle Impressionen und einzigartige Einblicke. Aber auch kleinere, unbekanntere Ortschaften haben als Motive für Stadt Gemälde ihren Reiz, zum Beispiel Kochel am See, das französische Arles, Murnau oder die Insel Fehmarn. Als Vorlage für die Stadt Malerei müssen aber nicht immer real existierende Orte dienen. Viele Künstlerinnen und Künstler malten auch Stadt Gemälde mit der Architektur und Gebäuden von fiktiven Orten.