Tierskulpturen

In der Geschichte der gegenständlichen Bildhauerei gehören Tiere zu den wichtigen Motiven. Dabei sind die Tierskulpturen nicht nur als dekorative Kunstobjekte beliebt, sondern sie können auch als Symbole verschiedene Bedeutungen tragen. Die Formgebungen bei den Tierskulpturen reichen von naturalistischen Studien bis hin zu expressiven und abstrahierten Darstellungen.

Filter

Gefunden: 834

Tierskulpturen

Tierskulpturen – Klassisches Sujet der Bildhauerkunst

Tiere in der Kunst haben schon immer ihren festen Platz. So soll eine Skulptur, die ein Mischwesen aus Löwe und Mensch zeigt, über 32.000 Jahre alt sein. Über die Jahrtausende etablierte sich die Tierwelt als beliebtes Sujet der Bildhauerei. Die Skulpturen zeigen dabei oftmals die Tiere aus dem unmittelbaren Alltag der Menschen, wie Haus- und Nutztiere, sowie die heimische Fauna. Exotischere Tiermotive wurden erst durch Reisen in entfernte Länder, mit der Einführung von Zoos und Tierlexika sowie durch die Erfindung der Fotografie möglich. Für die Darstellungsweisen einer Tier Skulptur hat die Bildhauerei unzählige Varianten hervorgebracht. Sie reichen von präzisen anatomischen Studien über humorvolle und comichafte Versionen bis hin expressiven und abstrahierenden Formensprachen. Als Kunstwerk werden die Tiere in vielen Fällen freistehend gezeigt, sie können aber auch einem Menschen zugeordnet sein, wie zum Beispiel die Pferde bei klassischen Reiterdenkmälern oder Quadrigen. Die Formate reichen von der Miniatur bis hin zur monumentalen Tier Statue. Lebensgroße Plastiken von Tieren wurden zum Beispiel vor Tempeln oder Häusern aufgestellt, zudem wurden viele Kunstwerke mit Tiermotiven auch für den öffentlichen Raum entworfen. Aber auch als dekoratives Objekt für die eigenen vier Wände sind Tierskulpturen sehr beliebt, zum Beispiel verschiedene Tiere als Bronzefiguren. Häufige Motive für kleinere Skulpturen sind Katzen, Hunde oder auch Pferde.

Tierskulpturen dienen oftmals als Symbole

Tierskulpturen dienten in der Menschheitsgeschichte den unterschiedlichsten Zwecken. Besondere Bedeutung hatten sie zum Beispiel in der Antike. Die Ägypter sahen in vielen Tieren die Inkarnation ihrer Götter und fertigten daher zu ihren Ehren für verschiedenste Anlässe Tierskulpturen an. Zahlreiche Bildnisse wie vom Falken (Horus), der Katze (Bastet) oder dem Schakal (Anubis) gehörten als Grabbeigaben zur religiösen Kultur der Ägypter. Tierskulpturen dienten aber nicht nur kultischen Zwecken. Es lassen sich viele weitere Zusammenhänge nennen, in denen Tiere als Sinnbild verwendet werden. Sie können zum Beispiel bestimmte Charakterzüge oder Eigenschaften repräsentieren, wie etwa der Stier die Kraft und die Angriffslust oder ein Schwan die Schönheit. Manche Tierskulpturen haben es sogar in die Politik und Wirtschaft geschafft, zum Beispiel der Bulle und Bär, die das Geschehen an den Börsen repräsentieren.