21. Jahrhundert

Die Bildhauerei am Anfang des 21. Jahrhunderts zeichnet sich durch ihre große stilistische und thematische Vielfalt aus. Das Spektrum reicht von figurativen Skulpturen in traditioneller Formgebung bis hin zu abstrakten Plastiken der zeitgenössischen Kunst.

Filter

Gefunden: 1940

21. Jahrhundert

Bildhauerei im 21. Jahrhundert - Moderne trifft Tradition

In den ersten beiden Jahrzehnten des 21. Jahrhunderts lassen sich noch keine neuen, revolutionären Stile beobachten, wie es sie im 20. Jahrhundert gleich mehrere gab. Aktuell besteht die Qualität der Bildhauerei vielmehr darin, in den Stilen, Themen und Techniken offen zu sein für Einflüsse aus allen Epochen - von der Antike bis in die Kunst des 20. Jahrhunderts. Mittlerweile konnten sich Ausdrucksformen wie Expressionismus, Abstraktion oder Surrealismus, die sich von einer naturgetreuen Gegenständlichkeit lösten und die zur Zeit ihrer Entstehung noch als avantgardistisch galten, sowohl unter Künstlern als auch beim Publikum vollständig etablieren. Aber auch traditionelle figurative Werke, die Anleihen bei Epochen wie Renaissance, Gotik oder Klassizismus aufweisen, haben weiterhin ihren festen Platz auf Ausstellungen und in Galerien. Auch die Themen, die in der Gegenwartskunst aufgegriffen werden, sind äußerst vielfältig. Die Werke können sehr persönlich und biografisch geprägt sein, aber auch gesellschaftskritische und politische Positionen behandeln. Insgesamt ist in dieser Periode die Aufgeschlossenheit gegenüber allen Ausdrucksformen sehr groß und den modernen Künstlerinnen und Künstlern des 21. Jahrhundert stehen alle Möglichkeiten offen, ihre Kreativität zu entfalten.

Kunst im 20. Jahrhundert - Impulsgeber für die Bildhauerei von heute

Skulptur und Plastik im 21. Jahrhundert stehen noch deutlich im Zeichen des 20. Jahrhunderts, das für die gesamte bildende Kunst bahnbrechende und nachhaltige Veränderungen gebracht hatte. In kaum einem anderen Jahrhundert unterlag die Bildhauerei einem so großen Wandel und erhielt derart vielfältige konstruktive Impulse. Mit innovativen Stilen und Ausdrucksformen wie Expressionismus, Abstraktion, Surrealismus, Readymades oder Pop-Art eröffneten die Künstler neue Horizonte. Außerdem begannen im Laufe des Jahrhunderts die Grenzen zu anderen Kunstformen wie Installation, Kunst am Bau, Kinetik, Objektkunst oder Multimedia aufzuweichen und es entwickelten sich vielfältige Formen des Crossover. Auch in der Riege der Künstler, die aktuell auf internationalen Ausstellungen und Auktionen anzutreffen sind, finden sich immer noch viele, die bereits im 20. Jahrhundert aktiv waren und die Bildhauerei maßgeblich prägten, wie Georg Baselitz, Damien Hirst, Markus Lüpertz, Tony Cragg oder Günther Uecker. Aber viele junge und kreative Künstlerinnen und Künstler stehen in den Startlöchern, um der Bildhauerei des 21. Jahrhunderts ihren Stempel aufzudrücken.

Skulptur und Plastik des 21. Jahrhunderts bei ars mundi

In unserem Angebot finden Sie die ganze Vielfalt an zeitgenössischen Künstlern, Stilen und Themen der Bildhauer-Kunst des 21. Jahrhunderts. So präsentieren wir Ihnen zum Beispiel eindrucksvolle abstrakte Werke von Künstlerinnen und Künstlern wie Nikolaus Weiler, Susanne Immer, Ulrike Buhl, Sonja Edle von Hoeßle oder Volkmar Haase. Stefan Szczesny, Itzik Benshalom, Horst Antes oder Hans Otto Lohrengel hingegen widmen sich der zeitgenössischen Interpretation der Figuration. Bei Bruno Bruni oder Paul Wunderlich wiederum finden sich Anleihen beim Surrealismus und Künstler wie Thomas Hoffmann, Romero Britto oder James Rizzi stehen in der Tradition der Pop-Art. Auch einige klassische Bildthemen sind hier vertreten, zum Beispiel einfühlsame Akte von Richard Senoner, Roman Johann Strobl und Hans Rabanser, oder modern interpretierte Tierdarstellungen von Evert den Hartog und Thomas Otto. Dem traditionsreichen Sujet der menschlichen Statuetten widmen sich Valerie Otte und Thomas Jastram auf sehr moderne Weise. Darüber hinaus finden Sie scharfsinnige Konzeptkunst von Ottmar Hörl sowie humorvolle Objekte von Loriot und Otto.